Werde ich einmal Seminare geben und Bücher schreiben?

Leserbiefe Channeling

Liebe Nadja Berger,
stimmt es, dass ich mal Seminare geben werde und Bücher schreibe im Leben, welches mir mal von einer Heilpraktikerin vorausgesagt wurde. Ich bin nämlich schüchtern und kann es mir so gar nicht vorstellen, vor einer Gruppe von Menschen über Themen zu sprechen.

Lieben Gruß und vielen Dank im Voraus
Elisa W. aus Halberstadt

Auf der Geraden sein
auf Wolken sein,
auf der Geraden gehen,
auf Wolken gehen,
selbstgeträumtes Gedicht…
Liebe Elisa,
ich bin es, Gadufiel, dein Schutzengel. Ich umgebe dich jeden Tag mit weißem Licht und hülle dich sanft in den Schlaf. Und manchmal bewache ich den facettierten leuchtenden Schimmer, der dich umgibt, wenn du in deinem poetischen Element bist. Ja, meine geliebte Elisa, du bist schüchtern. Dennoch trägst du einen Funken in dir, der zum Leuchten gebracht werden will. Und so wirst du zunächst im Kleinen und dann im Großen deine poetische Ader zum Wachsen bringen, wenn du ihr Platz machst. Lasse es zu! Bewerte nichts! Schreibe kleine Gedichtchen für dich, für deine Träume, Wünsche, Gefühle und für den Tag! Je mehr du dich darauf einlässt ohne über einen späteren Sinn oder Stand nachzudenken, desto mehr kommt dein inneres Talent zum Fließen. Wenn du täglich beginnst, diesem Drang nachzugeben und dich selbst für ein paar Zeilen deines Seins öffnest, wirst du bemerken, dass du somit den Zugang zu der inneren Weisheit in dir findest und zur Weisheit deiner Familie. Es gibt in deiner Ahnenreihe eine weibliche Linie der Poesie. Sie ist immer noch in dir präsent und begleitet dich. Wenn du diesem deinem Weg folgst, wirst du so Selbstvertrauen gewinnen und später auch kleine Geschichtchen schreiben, die die Weisheit deiner Ahninnen und deine liebevolle Sanftheit beherbergen. Es ist ein Weg den du gehst, an dem du selbst immer weiter wächst, dein Leben zu verarbeiten und verstehen beginnst und innere Weisheit gewinnst. Du wirst diesen Weg auch teilen und eines Tages kannst du mit anderen Treffen und Zusammenkünfte zelebrieren. Dort in diesem geschlossenen Raum wirst du dich sicher fühlen und dich getrauen vorzulesen und zu sprechen. Doch es sind eher Zusammenkünfte als Seminare. Sei ehrlich zu dir und spüre in dich hinein! Du fühlst dich nicht gut, wenn du dich vor anderen in Szene setzen musst und du bist auch nicht gekommen, um geradewegs zu lehren sondern zu teilen, – nämlich die Weisheit und Liebe, die du auf deinem Weg selbst erfahren darfst. Dies ist deine poetische Bestimmung und dies entspricht deiner liebevollen Art. So sei gewiss, wenn du beginnst zu schreiben, wird nichts umsonst sein. Ich unterstütze dich und freue mich, wenn dein Seelenkleid wieder zu leuchten beginnt.

In großer Obhut und Liebe, dein Schutzengel Gadufiel

Mit freundlicher Genehmigung von „Zukunftsblick hilft“, September 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.