Feeds
Artikel
Kommentare

Mediale Monatsbotschaft für August 2015

Gechannelt durch Nadja Berger

von Erzengel Chamuel über Selbstliebe und Sanftheit

 

Persönliches Mediales Channeling

mit Nadja Berger

 Erfahre mehr darüber

 Buche hier deinen Termin!

Gechannelt durch Nadja Berger

von Lia, Priesterin des alten Weges

kostenloses Runenorakel

Mein kostenloses Runen-Orakel ist nun endlich fertig

Es darf geteilt werden und zur täglichen Inspiration genutzt werden, wann immer ihr mögt.

Klickt dazu einfach auf diesen link und zieht eine Runenkarte: http://www.samtstein.de/runenorakel.html

Runenheil und alles Liebe, eure Nadja.

 

* Diese Runenkarten gehören zum Kartenset “Runen raunen rechten Rat”

sowie zum Praxis-Set  “Runenkräfte”  (Buch & Karten) von Nadja Berger.

Hier im Online-Shop erhältlich

 

 

Gechannelt durch Nadja Berger

vom Aufgestiegenen Meister Hilarion

 

 

Was ist eigentlich Medialität? – Bedeutet es „nur“ mit Geistwesen zu kommunizieren? Ist man dann fremdgesteuert?

Medialitaet

Medialität ist eine besondere Art des Fühlens, der Wahrnehmung und auch des Sendens. Sie umfasst alle Sinne und dein ganzes Sein, wenn du dich auf sie einlässt. Es ist im Prinzip deine Wahrnehmung und Kommunikationsfähigkeit über die feinfühlige oder auch feinstoffliche Ebene. Für diese Art von Wahrnehmung kannst du alle deine Sinne nutzen. Du kannst Hellsehen, Hellfühlen, Hellhören und vieles mehr, wenn du es lernst, die Medialität in dir zuzulassen, sie zu schulen und ihr zu vertrauen. Wir alle besitzen unabhängig davon, ob wir daran glauben, eine Aura, die unser feinstoffliches Energiefeld ist. Sie besteht aus fein wahrnehmbaren und für mediale und sensitive Menschen sichtbaren Energien.

Über unsere Aura nehmen wir auch Informationen von außen auf. Lernen wir, unsere feinen Sinne zu schulen, können wir auf diese Weise viel bewusster unser Umfeld und die Einflüsse auf uns wahrnehmen und gestalten. Wir können unser Gespür dafür schulen, was uns gut tut, welche Orte, Nahrungsmittel, Menschen und Dinge uns stärken und Harmonie schenken. Wir können die Verbindung zu den Menschen, die uns nahe stehen, spüren und ihr Empfinden nonverbal wahrnehmen. Und wir können lernen, wieder auf unsere innere Stimme und unsere Seele zu hören.

Es muss nicht immer der direkte Sprachkontakt zum Schutzengel sein, der Medialität ausmacht, es kann auch die sanfte Führung der eigenen Seele sein. Es müssen auch nicht immer Zukunftsvisionen in 3D sein, die wir hellsichtig wahrnehmen. Es kann auch die Wahrnehmung deines eigenen Energiefeldes sein, anhand dessen du selbst schnell beobachten und ausgleichen kannst, was dir fehlt, noch ehe dein Körper krank wird.

Ich habe die Beobachtung gemacht, dass viele Menschen sich zu viel Druck auferlegen, wenn sie sich in eine mediale Richtung bewegen wollen. Sie erwarten zu viel von sich und der Art, wie die mediale Wahrnehmung von statten gehen soll. Das liegt daran, dass wir in unserer Gesellschaft die ganze Zeit auf eine äußere Wahrnehmung geschult sind, anstatt auf die Wahrnehmung über unsere eigenen feinstofflichen Rezeptoren.

Medialität bedeutet nur in Extremfällen, dass du einen Geist vor dir stehen siehst und ihn laut rufen hörst. Setze dich bitte nicht mit solchen Vorstellungen unter Druck oder lass sie dich ängstigen! Ob du durch Medialität fremd gesteuert bist, oder nicht, das entscheidest du letztendlich selbst. Denn du selbst entscheidest, ob und wovon du dich beeinflussen lässt.

Du kannst deine eigene Medialität wunderbar nutzen, um dich selbst, deine Verbundenheit und deine spirituelle Anbindung zu fühlen und zu erkennen. Und natürlich ist es auch möglich, die Wesen auf der anderen Seite besser wahrzunehmen, wenn du deine Sensitivität schulst. Begegne ihnen wie Freunden, tausche dich aus, lass dich inspirieren! Und vor allem: begegne dir selbst! Entfalte dich mit deinen ganzen Sinnen in deinem ganzen spirituellen Sein auf dieser Erde! Leuchte! Strahle! Sei beseelt! Das ist das schönste Geschenk der Medialität, wie ich finde!

Jedes beseelte Lebewesen hat die Möglichkeit, diese Seelenebene auf seine ganz persönliche Weise sensitiv wahrzunehmen und zu aktivieren,- auch du! Nutze also das Potential, das in dir steckt!

 

Gechannelt durch Nadja Berger

von Erzengel Haniel



Gechannelt durch Nadja Berger

von Cernunnos


 

Frühjahrsmüdigkeit

Was sagt die Geistige Welt zum Thema Frühjahrsmüdigkeit

Frühjahrsmüdigkeit

 

“Ihr Lieben, spürt ihr im Moment so manches Mal, dass ihr euch müde oder hungrig fühlt? Es ist ganz normal. Die Erde durchläuft ihre zyklischen Veränderungen.

Und durch die aktuellen Bewegungen von Sonne und Mond und die aktuellen Schwingungsveränderungen, fühlt ihr unwiderruflich eure Verbindung mit allem Leben auf diesem Planeten, – insbesondere dann, wenn ihr eure Sinne nicht durch künstliche Aufputscher  vernebelt.

Wehrt euch nicht dagegen sondern nehmt euch den Raum, euch und eure Erde wahrzunehmen. Spürt euch, verlangsamt einen Moment lang eure Bewegungen, haltet inne und tankt auf!

Bevor der Spross aus der Erde empordringt um sich ganz in seinem neuen Leben zu zeigen, braucht er Einiges an Kraft. Erzwingt das Emporstreben nicht! Es ist ein ganz natürlicher Prozess.

Versorgt euch mit allem Nahrhaften, sowohl geistig, als auch körperlich. Geht in die Achtsamkeit für euch und seid gütig mit euch selbst! Verlangt nicht, wie eine Maschine zu funktionieren! Sondern haltet inne, – diesen kleinen Moment des Aufladens, des sich neu Ladens.

Nehmt euch den Raum und die Sorgfalt! Seid achtsam mit euch! Atmet, entspannt und seid friedlich zu euch selbst. Dann werdet ihr spüren und sehen, wie sich der Schleier der Müdigkeit über euch auftut und ihr euch mit neuen Kräften emporstreckt.

Seid behütet!
Es grüßen euch die Erdenengel. ”

In Liebe,
Nadja Berger

 

Dein Persönliches Seelencoaching,
Hellsichtig mediale Beratung
oder Channeling


mit Nadja Berger

 Buche hier deinen Termin!

 

 

 

 

Gechannelt durch Nadja Berger

von Maria Lucia

Das Bild dieser Botschaft ist gechannelt und erhältlich unter diesem link im Samtstein Shop.

Frühjahrsäquinox

Vom 20. zum 21.3. ist Frühjahrs-Tagundnachtgleiche

Die Frühjahrs-Tagundnachtgleiche rückt näher. In diesem Jahr wird sie in der Nacht vom 20. Zum 21. März gefeiert. Tag und Nacht sind in dieser Zeit gleich lang. Dunkelheit und Licht halten sich für einen Augenblick die Waage, bis das neue Licht und die heller werdenden Tage die Dunkelheit des Winters ablösen.

Wir feiern also den Sieg des Lichts über die Dunkelheit, das Zurückkehren der Fruchtbarkeit auf der Erde, neue Ziele und neue Hoffnung. Verstärkt wird das Ganze in diesem Jahr noch durch die Sonnenfinsternis am 20.3., die wir uns, mit ausreichend Schutz vor den Augen, am Morgen gegen 9:30 Uhr von unserem Platz auf der Erdhalbkugel partiell anschauen können.

Das Fest der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche eignet sich gut, um rituell noch einmal zu bekräftigen, welchen alten Ballast man nicht mehr mit in den lichten Teil des Jahres nehmen will und seine Kräfte und Ziele neu zu sammeln. Es ist der offizielle Frühlingsanfang.

Meine Ritual-Idee für dich:

Bedanke dich bei deinen Helfern und Begleitern für den Schutz und die Führung durch die dunkle Jahreszeit und bitte die Helfer, die du bei dir haben möchtest, um Begleitung und Beistand in der kommenden Zeit. Zünde Kerzen an, schmücke deinen Altar oder ein schönes Blumenkästchen, stelle Opfergaben bereit oder zeige deinen geistigen Helfern auf deine ganz individuelle Weise deinen Dank.

Du kannst vor Mitternacht eine Eigenschaft oder ein altes Muster, dass du nicht mehr mit dir nehmen willst, auf einen Zettel schreiben, rituell verabschieden und verbrennen.

Begrüße, spüre, meditiere und heiße die neue Kraft willkommen, die in dir wächst und fasse dann einem neuen Ziel ins Auge!

Viel Spaß wünscht
Nadja Berger

 

Dein Persönliches Seelencoaching,
Hellsichtig mediale Beratung
oder Channeling


mit Nadja Berger

 Buche hier deinen Termin!

Ältere Artikel »