Die Liebe und der Valentinstag

Valentinstag_Liebe

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch einen wunderbaren Valentinstag wünschen und ein paar Gedanken dazu äußern.
Ich habe aus technischen Gründen eine Weile nichts geblogged. Also wird es höchste Zeit 😉

Ich finde es wunderschön, dass es einen Tag für Liebende gibt und blende den Kommerz dazu entspannt aus, denn es geht auch ohne Kommerz.

Ich möchte diesen Tag zum Anlass nehmen, auf die „egoterische“ Vereinzelung einzugehen, die in spirituellen Kreisen immer mehr praktiziert wird. Denn ich finde sie beunruhigend. Sie entfernt von der Liebe, – auch von der Liebe zu sich selbst.

Leute, es gibt immer eine Wahrheit zwischen den Extremen.

Natürlich sollte eine Partnerschaft kein Kuhhandel sein, – kein gib mir das, dann bekommst du das. Natürlich sollte eine Beziehung nicht aus der mangelnden Fähigkeit, mit sich selbst klarzukommen, entstehen. Und natürlich ist ein gesunder Selbstwert und eine gesunde Selbstliebe eine unglaublich wichtige Basis. Denn sonst verbiegt oder verstellt man sich, lässt ungesunde Grenzen überschreiten usw. , ihr kennt diese Dinge.
Darum gibt es dieses Jahr auch von mir einen dicken fetten Online-Kurs zu dem Thema. … ABER, … bitte übertreibt es nicht!

Ich sehe inzwischen so viel sogenannte „Weisheiten“, Anleitungen und Urteile, die darauf abzielen, den Einzelnen für seine Sehnsüchte zu verurteilen, die ihm aufzwingen, sich ganz und nur mit sich selbst zu vereinzeln, als wäre man ein Polyp, der sich aus sich selbst heraus vermehrt. Meistens geschieht dies in Verbindung mit einem übergroßen esoterischen Ego und einer fetten Angst, sich anderern zu öffnen oder in Muster der Verletzung oder der Abhängigkeit zu geraten.

Wir sind aber keine Polypen. Und wir sind auch keine isolierten Wesen. Wir sind Menschen. Und menscheln kann schön sein, besonders dann, wenn man nicht so unehrlich ist, seine Sehnsüchte und Gefühle zu unterdrücken.

Seit bitte echt!
Versucht nicht, besonders unabhängig zu sein, nur weil ihr Angst habt, euch hinzugeben!

Liebender kann man nicht ohne Risiko sein. Lebender auch nicht!
Und ja, natürlich seid euch bei all dem, was ihr tut, eurer Selbst bewusst! Aber gebt euch den Raum, echt zu sein, – nicht perfekt!
Gebt euch den Raum, zu Fühlen, aufeinander zuzugehen, euch in den Arm zu nehmen, – einfach so, weil es schön ist!

Egal, ob ihr im Moment einen Liebsten oder eine Liebste habt, es gibt immer etwas oder jemanden zu lieben.
Versteckt euch vor dieser Liebe nicht in Isolation oder Selbstschutz!
Liebt! Liebt euch selbst! Liebt eure Kinder! Liebt eure Begleiter, egal welcher Natur! Genießt es, Liebe zu teilen und Liebe fließen zu lassen, ohne Angst, an Stärke zu verlieren. Ihr verliert die Stärke nicht, wenn ihr in eurem Bewusstsein über euch selbst bleibt.

Ihr seid Menschen. Ihr müsst nicht darum kämpfen, dass euch niemand daran hindert, die beste Version eurer Selbst zu werden. Ihr dürft das Mensch sein genießen. Ihr dürft die Liebe genießen. Ihr müsst ihr keine Form, keinen Zwang, keine Regeln geben. Ihr könnt ihr neugierig und mit Dankbarkeit begegnen.

Liebt! Und liebt weiter! …
Und wenn ihr jemandem begegnet, der eure Liebe nicht annehmen kann, dann erkennt seinen Schmerz an und geht weiter eurem liebenden Sein nach.
Stellt nicht die Liebe in Frage, sondern erkennt und akzeptiert die Situation des anderen!
Liebe fließt. Das Wasser hört nicht auf, zu fließen, wenn es einem Stein begenet. Es fließt weiter und findet seinen Weg. Nur wenn es aufhört, zu fließen, beginnt es ungesund zu werden.

Die Liebe tut nicht weh. Sie fließt. Nur wenn man sie einsperren, in Formen und Vorstellungen pressen oder anderen aufzwingen will, tut sie weh. Denn dann fließt sie nicht.

So wünsche ich allen in der Liebe momentan nicht Glücklichen, – lasst die Liebe weiter fließen! Erzwingt sie nicht dort, wo sie weh tut. Vertraut auf die Essenz der Liebe, die euch erfüllt und finden wird, sobald ihr das Erzwingen losgelassen habt. Akzeptiert den anderen dort, wo er ist und entscheidet euch für die Liebe!

Und allen Liebenden wünsche ich, -liebt! Liebt weiter! Fühlt! Genießt die Liebe in all ihren Formen!

Fühlt euch umarmt und geliebt  ,

eure Nadja
(heute mal etwas schnulziger 😉 )

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.